Peter Gorzolla

Magie, Politik und Religion

Theologische Magiekritik als politisches Handeln im Frankreich Karls VI.
Reihe: Geschichte
49,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14279-5
  • 166
  • 2019
  • 512
  • broschiert
  • 49,90
Magier am Hof, um den geisteskranken König zu heilen. Ein Herzog, der mit Gerüchten... mehr
Klappentext
Magier am Hof, um den geisteskranken König zu heilen. Ein Herzog, der mit Gerüchten und Magievorwürfen den Auftragsmord an seinem Verwandten zu legitimieren sucht. Eine ausländische Prinzessin, die des Giftmordes am Thronfolger beschuldigt wird. Dazu soziale Unruhen und Hundertjähriger Krieg - vor diesem Hintergrund verfassten die Pariser Theologen Jean Gerson, Jacques Legrand und Jean Petit um 1400 ihre magiekritischen Schriften. Lange als bloß moralisierende Kommentare abgetan, zeigt die Studie auf, dass es sich dabei um akteursgetriebenes politisches Handeln innerhalb spezifischer Öffentlichkeiten handelt.

Dr. Peter Gorzolla ist Wissenschaftlicher Referent am Historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
Zuletzt angesehen