Enno Schwanke

Das Leben des "doppelten Genossen" Erwin Reichenbach (1897-1973)

Professionspolitische Kontinuitäten in der universitären Zahnmedizin vom Nationalsozialismus zur DDR
Reihe: Medizin und Nationalsozialismus
Das Leben des "doppelten Genossen" Erwin Reichenbach (1897-1973)
29,34 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14218-4
  • 7
  • 2018
  • 94
  • broschiert
  • 29,90
Erwin Reichenbach wurde sowohl im Nationalsozialismus als auch in der DDR als einer der... mehr
Klappentext
Erwin Reichenbach wurde sowohl im Nationalsozialismus als auch in der DDR als einer der führenden und wichtigsten Zahnmediziner seiner Zeit gewertet. Diese Bewertung ist bis heute tradiert, sodass er Namenspatron für einen Preis und ein Weiterbildungsinstitut in Sachsen-Anhalt ist. Die Arbeit widmet sich der Frage, welche Vorteile und Ermöglichungsräume für einen universitären Zahnmediziner im Nationalsozialismus bestanden und inwiefern die Mitwirkung im nationalsozialistischen Wissenschaftsbetrieb einen entscheidenden Einfluss auf die universitäre Karriere über die Transitionsphase 1945 hinaus hatte.  

Enno Schwanke ist Historiker und arbeitet aktuell zur Geschichte der Universität zu Köln im Nationalsozialismus. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Wissenschaftsgeschichte.
Zuletzt angesehen