Maria Theotikou

Die Peraia von Samothrake

Studien zum Festlandbesitz einer griechischen Insel
Reihe: Geschichte
Die Peraia von Samothrake
Ankündigung
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Erscheint in Kürze

  • 978-3-643-13719-7
  • 140
  • 2017
  • 200
  • broschiert
  • 29,90
Diese Arbeit befasst sich mit dem Festlandbesitz des Inselstaates Samothrake, der die... mehr
Klappentext
Diese Arbeit befasst sich mit dem Festlandbesitz des Inselstaates Samothrake, der die gegenüberliegende thrakische Küste, die sich von der Hebros-Mündung bis zur Stadt Maroneia erstreckte, umfasste. Die disparaten literarischen und epigraphischen Quellen lassen feststellen, dass Samothrake nicht immer die Kontrolle auf seinen Festlandsgründungen ausüben konnte, und dass die Peraia nicht immer den gleichen Umfang hatte. Die Peraia gehörte in hellenistischer Zeit dem Heiligtum der Großen Götter auf Samothrake und trug die Bezeichnung hiera chora. Von Interesse ist der Einfluss, den Samothrake auf seine Peraia auf religiöser, politischer und wirtschaftlicher Ebene ausübte.

Maria Theotikou ist mit dieser Arbeit an der Universität Münster magistriert worden.
Zuletzt angesehen