Sabine Omland

NS-Propaganda im Unterricht deutscher Schulen 1933-1943

Die nationalsozialistische Schülerzeitschrift "Hilf mit!" als Unterrichts- und Propagandainstrument. Längsschnittunterschungen im Erscheinungszeitraum 1933-1943, Herausgabebedingungen, Autorenbiografien und tabellarische Darstellung von Analyseergebnissen. 2 Bände
Reihe: Zeitgeschichte - Zeitverständnis
NS-Propaganda im Unterricht deutscher Schulen 1933-1943
79,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12823-2
  • 28
  • 2014
  • 800
  • broschiert
  • 79,90
Fünf Millionen Schüler in Deutschland waren 1942 Leser der Zeitschrift "Hilf Mit!",... mehr
Klappentext
Fünf Millionen Schüler in Deutschland waren 1942 Leser der Zeitschrift "Hilf Mit!", die ihnen als Lehrbuchersatz diente. Schon im ersten Jahr des NS-Regimes hatte der NS-Lehrerbund die Schülerzeitschrift gegründet, um damit die Lücke im Lehrbuchangebot zu füllen. Das als attraktive Illustrierte gestaltete Lehrmittel war tatsächlich in erster Linie Propagandaträger für die rassistische Ideologie der Nationalsozialisten und ihre Politik. Damit erwies sich "Hilf mit!" als ein wirkungsmächtiger Faktor nationalsozialistischer Einflussnahme in der Schule, der hier erstmals in seiner großen Bedeutung herausgestellt wird.

Sabine Omland war Lehrerin und Konrektorin als Fachleiterin für Deutsch und Ev. Religion am Ausbildungsseminar Münster.
Zuletzt angesehen