Sklaverei und Postemanzipationsgesellschaften in Afrika und der Karibik

Redaktion: Christine Hatzky
Reihe: Periplus - Jahrbuch für außereuropäische Geschichte
Sklaverei und Postemanzipationsgesellschaften in Afrika und der Karibik
17,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-10593-6
  • 20
  • 2010
  • 280
  • broschiert
  • 17,90
Christine Hatzky und Ulrike Schmieder, Sklaverei und Postemanzipationsgesellschaften in Afrika... mehr
Klappentext
Christine Hatzky und Ulrike Schmieder, Sklaverei und Postemanzipationsgesellschaften in Afrika und der Karibik; Christine Hatzky, Kontinuitäten und Transformationen afrikanischer Kulturen in der atlantischen Welt. Debatten um Sklaverei und Postemanzipationsgesellschaften; David Birmingham, Die Sklavenstadt: Luanda aus deutscher Sicht; Michael Zeuske, Mongos und Negreros: Atlantische Sklavenhändler im 19. Jahrhundert und der iberische Sklavenhandel 1808 / 1820 - 1873; Katja Füllberg-Stolberg, Afroamerikanische Abolition und Emigration: Martin R. Delanys Niger Valley Exploring Party von 1859; Ulrike Schmieder, Staatliche und katholische "Zivilisierungsmissionen" vor und nach Aufhebung der Sklaverei in Martinique; Marie Rodet, Die Abschaffung der Sklaverei und die Geschlechterverhältnisse in der Region Kayes, Französisch-Sudan (1890 - 1920).

Ulrike Schmieder ist Lateinamerikahistorikerin und Koordinatorin des interdisziplinären Schwerpunkts "Transformation Studies" und des MA "Atlantic Studies" an der Leibniz Universität Hannover.

Christine Hatzky vertritt die Professur für die Geschichte Lateinamerikas und der Karibik am Historischen Seminar der Leibniz Universität Hannover.
Zuletzt angesehen