Ulrich van der Heyden, Franziska Benger (Hg.)

Kalter Krieg in Ostafrika

Die Beziehungen der DDR zu Sansibar und Tansania
Reihe: Die DDR und die Dritte Welt
Kalter Krieg in Ostafrika
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-10211-9
  • 8
  • 2009
  • 408
  • broschiert
  • 39,90
In wohl keinem anderen Land der Dritten Welt wurde die deutsch-deutsche Kontroverse im Kalten... mehr
Klappentext
In wohl keinem anderen Land der Dritten Welt wurde die deutsch-deutsche Kontroverse im Kalten Krieg so intensiv und mit so weitreichenden Folgen ausgetragen, wie in Sansibar und später in Tansania in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts. Autoren aus beiden Teilen Deutschlands legen ihre Sichten auf diese politische Auseinandersetzung, eine Folge der Hallstein-Doktrin, auf Grundlage intensiver Quellenauswertung oder als Zeitzeugen dar. Darüber hinaus beschäftigen sich mehrere Beiträge mit weiteren Fragen der Zusammenarbeit der DDR mit dem Land in Ostafrika, welches einen eigenständigen Weg zum Sozialismus gehen wollte.

Privatdozent Dr. phil. & Dr. rer. pol. habil. Ulrich van der Heyden, geb. 1954, ist Afrika- und Kolonialhistoriker sowie Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Afrika. Er lehrt am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Missions- und Religionswissenschaft sowie Ökumenik der Humboldt-Universität zu Berlin.
Zuletzt angesehen