Matthias Meinhardt, Markus Meumann (Hg.)

Die Kapitalisierung des Krieges

Kriegsunternehmer in Spätmittelalter und Früher Neuzeit
Reihe: Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit
Die Kapitalisierung des Krieges
Ankündigung
39,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-643-10108-2
  • 13
  • 2010
  • 408
  • broschiert
  • 39,90
Die Beiträge des Bandes widmen sich der Verbindung von kriegerischem und unternehmerischem... mehr
Klappentext
Die Beiträge des Bandes widmen sich der Verbindung von kriegerischem und unternehmerischem Handeln im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit. Das Kriegsunternehmertum wird dabei als eine langlebige, Raum und Epochen übergreifende Erscheinung betrachtet, die keineswegs nur ein "Übergangsphänomen" im Rahmen einer linearen Entwicklung von "mittelalterlichen Gefolgschaftsheeren" zu "frühstaatlichen Dienst- und Berufsheeren" war. Untersucht wird, unter welchen politischen, sozialen, technologischen und ökonomischen Bedingungen es entstehen, sich etablieren und entfalten, sodann aber auch wieder an Bedeutung verlieren konnte - ohne freilich je ganz verschwunden zu sein. Als gemeinsame analytische Kategorie wird dafür der Begriff der Kapitalisierung in einem weiten Bedeutungsspektrum herangezogen.
Zuletzt angesehen