Tobias Schaffrik, Sebastian Wienges (Hg.)

68er Spätlese - Was bleibt von 1968?

Reihe: Villigst Profile
68er Spätlese - Was bleibt von 1968?
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-8258-1433-5
  • 10
  • 2008
  • 232
  • broschiert
  • 24,90
Die Faszination des Phänomens "68" ist auch nach vierzig Jahren noch gut beobachtbar. Diese... mehr
Klappentext
Die Faszination des Phänomens "68" ist auch nach vierzig Jahren noch gut beobachtbar. Diese laute Generation, deren Scheitern wie auch ihre Erfolge sich hinter dieser Jahreszahl verbergen, hat unsere Gesellschaft stark geprägt, nichtsdestotrotz ist ihre Bedeutung umstritten: auf der einen Seite findet sich Anerkennung für die Demokratisierung mancher gesellschaftlicher Bereiche, auf der anderen Seite Skepsis gegenüber einer zur Gewalt bereiten Generation, die unkritisch auch tragfähige Werte über Bord warf. Die Frage "Was bleibt von 1968?" zielt auf beobachtbare Veränderungen, die von der Protestbewegung in der Gesellschaft erreicht wurden.
Zuletzt angesehen