Massimiliano Livi

Gertrud Scholtz-Klink: Die Reichsfrauenführerin

Politische Handlungsräume und Identitätsprobleme der Frauen im Nationalsozialismus am Beispiel der "Führerin aller deutschen Frauen"
Reihe: Politische Soziologie
Gertrud Scholtz-Klink: Die Reichsfrauenführerin
26,40 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-8376-0
  • 20
  • 2005
  • 288
  • broschiert
  • 26,90
Gertrud Scholtz-Klink begann mit etwa 30 Jahren ihre politische Tätigkeit in der NSDAP und... mehr
Klappentext
Gertrud Scholtz-Klink begann mit etwa 30 Jahren ihre politische Tätigkeit in der NSDAP und erlangte innerhalb von fünf Jahren die höchste Position, die für eine Frau vorgesehen war. Im Jahr 1934 wurde sie zur "Reichsfrauenführerin" ernannt. Ihr Amtssitz (die Reichsfrauenführung) wurde im Berliner Führerhauptquartier eingerichtet. Mit bemerkenswerter politischer Gewandtheit gelang es ihr, bis zum Kriegsende Millionen von Frauen im Sinne des Regimes zu mobilisieren und zu organisieren.
Zuletzt angesehen