Gerald Rosenberger

Finanzen und Finanzverfassung in den beiden Großherzogtümern Mecklenburg von 1850 bis 1914

Band 1 in 2 Teilbänden: Textteil, Band 2: Tabellarischer Anhang
Reihe: Geschichte
Finanzen und Finanzverfassung in den beiden Großherzogtümern Mecklenburg von 1850 bis 1914
76,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-4514-1
  • 27
  • 1999
  • 1800
  • broschiert
  • 76,90
Die Monographie gibt erstmals einen Einblick in die Finanzgeschichte der einzigen Ständestaaten... mehr
Klappentext
Die Monographie gibt erstmals einen Einblick in die Finanzgeschichte der einzigen Ständestaaten Deutschlands zwischen 1850 und 1914, der beiden Großherzogtümer Mecklenburg. Die im SS 1999 an der Universität Münster angenommene Dissertation nutzt neoinstitutionalistische Theoreme, um zu zeigen, daß eine Unilinearität hin zum "modernen" parlamentarischen Fiskalstaat durch die mecklenburgischen "Sonderwege" widerlegt wird:

Einem partiellen Budgetrecht für einen altständischen Landtag in Mecklenburg-Schwerin wird der Versuch eines fiskalischen Absolutismus durch den Großherzog Mecklenburg-Strelitz' gegenübergestellt.
Zuletzt angesehen