Thomas Mang

"Gestapo-Leitstelle Wien - Mein Name ist Huber"

Wer trug die lokale Verantwortung für den Mord an den Juden Wiens?
Reihe: Schriftenreihe des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes zu Widerstand, NS-Verfolgung und Nachkriegsaspekten
"Gestapo-Leitstelle Wien - Mein Name ist Huber"
19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-8258-7258-0
  • 1
  • 2003
  • 296
  • broschiert
  • 19,90
Gestützt auf Aussagen der Täter erfolgte die alleinige Schuldzuweisung an die von Eichmann aus... mehr
Klappentext
Gestützt auf Aussagen der Täter erfolgte die alleinige Schuldzuweisung an die von Eichmann aus Berlin angeblich "umweglos" gesteuerte "Zentralstelle für jüdische Auswanderung".

Durch Auswertung von bisher unzugänglichem Quellenmaterial konnte erstmals ein realistisches Bild gezeichnet werden. Die dominierenden Rollen sind dem Gestapochef von Wien, Franz Josef Huber, seinem Stellvertreter Dr. Karl Ebner und Baldur von Schirach als Reichsstatthalter und Gauleiter von Wien zuzuweisen. Zugleich erschließt diese Studie wichtige Aspekte des nationalsozialistischen Herrschaftssystems.
Links:
Zuletzt angesehen