Adelheid von Saldern (Hrsg.)

Mythen in Geschichte und Geschichtsschreibung aus polnischer und deutscher Sicht

in Zusammenarbeit mit dem Historischen Seminar der Universität Hannover
Reihe: Politik und Geschichte
Mythen in Geschichte und Geschichtsschreibung aus polnischer und deutscher Sicht
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-2693-7
  • 1
  • 1996
  • 272
  • broschiert
  • 24,90
Keine Geschichte und keine Geschichtsschreibung ohne Mythen und Legenden. Die Spannweite ist... mehr
Klappentext
Keine Geschichte und keine Geschichtsschreibung ohne Mythen und Legenden. Die Spannweite ist groß. Mythen dienen der Legitimierung und Identitätsbildung von Stämmen, Völkern und Nationen, von Herrschern und politischen Systemen, von sozialen und politischen Gruppen innerhalb einer Gesellschaft. Mythen reizen zur Decodierung: Das zeigen die hier veröffentlichten Aufsätze. Es geht um die Analyse mythischer Sinnstiftungen, um Legenden und Stereotypen aus verschiedenen Epochen. Entstehung, Entwicklung und Funktionen werden untersucht, ebenso die Rolle der Historiker und Historikerinnen. Die meisten Beispiele stammen aus der polnischen und deutschen Geschichte; dabei spielt auch der Mythos vom uralten Antagonismus zwischen Polen und Deutschland eine Rolle.

Adelheid von Saldern ist Professorin für Neuere Geschichte an der Universität Hannover.
Zuletzt angesehen