Hermann Wellenreuther

Ausbildung und Neubildung

Die Geschichte Nordamerikas vom Ausgang des 17. Jahrhunderts bis zum Ausbruch der Amerikanischen Revolution 1775
Reihe: Geschichte Nordamerikas in atlantischer Perspektive von den Anfängen bis zur Gegenwart
Ausbildung und Neubildung
86,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-4446-3
  • 2
  • 2001
  • 808
  • gebunden
  • 86,90
Das Nordamerika, das wir heute kennen, wird nicht erst mit der Amerikanischen Revolution... mehr
Klappentext
Das Nordamerika, das wir heute kennen, wird nicht erst mit der Amerikanischen Revolution geboren, sondern vorher, nämlich im siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert.

Im Unterschied zu früheren Darstellungen Nordamerikas werden in diesem zweiten Band die englischen und französischen Kolonien auf dem nordamerikanischen Kontinent wie den Westindischen Inseln in ihrer Entwicklung, ihren spannungsreichen Beziehungen zu ihren Mutterländern und zu den ersten Bewohnern des Kontinents dargestellt. Verglichen mit dem ersten Band verschieben sich die Schwerpunkte: Durch die europäische Kolonisation waren schon um 1700 die meisten Indianerstämme an den Rand gedrängt; deshalb prägen die Auseinandersetzung zwischen den Kolonien, und die Beschreibung der entstehenden eigenständigen politischen, wirtschaftlichen, und religiösen Kulturen in Nordamerika die Erzählung. Letztere formen Nordamerika zum spannungsreichen Gegenentwurf zum Alten Europa. Besonders deutlich wird dies in der Beschreibung des kolonialen Alltags. Die Schilderung der multikulturellen und multikonfessionellen Welten wird ergänzt durch die Analyse der Kultur der deutschen Einwanderer in Nordamerika. Leitmotiv der Darstellung ist die Beschreibung der Zusammenhänge zwischen der Neuen und der Alten Welt.

Hermann Wellenreuther ist Professor am Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte der Universität Göttingen.
Zuletzt angesehen