Lars Bluma

Norbert Wiener und die Entstehung der Kybernetik im Zweiten Weltkrieg

Eine historische Fallstudie zur Verbindung von Wissenschaft, Technik und Gesellschaft
Reihe: Kritische Informatik
Norbert Wiener und die Entstehung der Kybernetik im Zweiten Weltkrieg
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-8345-0
  • 2
  • 2004
  • 248
  • broschiert
  • 24,90
Die Kybernetik, wie sie der amerikanische Mathematiker Norbert Wiener konzipierte, war einer der... mehr
Klappentext
Die Kybernetik, wie sie der amerikanische Mathematiker Norbert Wiener konzipierte, war einer der letzten Versuche, die modernen Dichotomien zwischen Mensch und Maschine, Geist und Materie sowie Natur- und Geisteswissenschaften zu überbrücken. Ihren Anfang nahm diese neue Technowissenschaft in den Laboratorien der amerikanischen Militärforschung während des Zweiten Weltkrieges. Lars Bluma analysiert die sozial-, kultur- und wissenschaftshistorischen Dimensionen der Kybernetik in ihrer Entstehungsphase und interpretiert diese neue Wissenschaft als eine Pathologie der Moderne.
Zuletzt angesehen