Elke Große Vorholt

"... wir waren nicht freiwillig hier!"

Zwangsarbeit und Arbeitserziehung in der Westfälischen Jutespinnerei und Weberei AG Ahaus
Reihe: Nachwirkungen - Bildungsimpulse aus der Provinz Schriften des aktuellen forums VHS Ahaus
"... wir waren nicht freiwillig hier!"
15,60 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-5940-1
  • 4
  • 2002
  • 312
  • broschiert
  • 15,90
Aus dem Inhalt: Zwangsarbeit im Deutschen Reich während des Zweiten Weltkrieges - Westfälische... mehr
Klappentext
Aus dem Inhalt: Zwangsarbeit im Deutschen Reich während des Zweiten Weltkrieges - Westfälische Jutespinnerei und Weberei AG Ahaus zu Beginn des Krieges - Zwangsarbeit in der "Jutefabrik" 1940 - 1945 - Frauen-Arbeitserziehungslager der Gestapo - Handlungsspielräume der Unternehmensleitung - Entnazifizierung, Entschädigung und Entwicklung nach dem Krieg

"Es ist zu hoffen, dass diese Arbeit zahlreiche Leserinnen und Leser findet, die sich ein differenziertes Bild der Zwangsarbeit machen wollen." Prof. Dr. Werner Plumpe, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt

Elke Große Vorholt, geboren 1958 in Ahaus, studierte nach ihrer Lehre als Bankkauffrau Betriebswirtschaft an der Johann-Wolfgang-Goethe- Universität in Frankfurt/Main und arbeitete dort als Programmiererin. Zehn Jahre lang sammelte sie Informationen über die Ahauser Jutespinnerei im Zweiten Weltkrieg. Ihre Forschungen bildeten die Basis für eine Ausstellung an der Volkshochschule Ahaus, für regelmäßige Stadtführungen sowie für die hier vorliegende Arbeit. Zur Zeit arbeitet die Autorin als Berufsschullehrerin in Frankfurt.
Zuletzt angesehen