Susanne Lorenz

Ausgezeichnet - gezeichnet

Neue Formen des Exotismus in der zeitgenössischen deutschsprachigen Literatur
Reihe: Literaturwissenschaft
Ausgezeichnet - gezeichnet
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-643-14189-7
  • 14
  • 2018
  • 292
  • broschiert
  • 34,90
Für den zeitgenössischen Exotismus ist die zeitliche und räumliche Ferne, die den... mehr
Klappentext
Für den zeitgenössischen Exotismus ist die zeitliche und räumliche Ferne, die den Begriff in der Romantik noch bestimmte, nicht mehr zwingend erforderlich: Das kulturell Fremde ist längst im Hier und Jetzt der eigenen Gesellschaft angekommen. Und doch ist Ferne nach wie vor konstitutiv für den Exotismus. Das bedeutet, dass sie künstlich bzw. künstlerisch hergestellt werden muss. Die vorliegende Monographie zeigt, mit welchen literarischen Verfahren und Figuren zeitgenössische Texte, u. a. von Ter'ezia Mora, Jenny Erpenbeck, Bernhard Schlink und Sasa Stanisi'c, das nahe Fremde fernrücken.

Susanne Lorenz studierte Germanistik, Anglistik und Ethnologie sowie Deutsch als Fremdsprache in Trier, Dublin und München, wo sie 2018 promovierte.
Zuletzt angesehen