Simon Rettenpacher

Dramen

(Lateinisch-Deutsch). In Zusammenarbeit mit Christoph Fackelmann herausgegeben von Benno Wintersteller OSB. Übersetzt von Alfons Isnenghi und Walter Zrenner. Teil I: Selecta Dramata/Ausgewählte Dramen. Reprographischer Nachdruck der lateinischen Originalausgabe, 1683
Reihe: Wiener Neudrucke. Neuausgaben und Erstdrucke deutscher literarischer Texte
Dramen
19,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-7626-5
  • 18
  • 2007
  • 664
  • broschiert
  • 29,90
In den Selecta Dramata, die 1683 bei Joh. Bapt. Mayr in Salzburg erschienen, versammelte der... mehr
Klappentext
In den Selecta Dramata, die 1683 bei Joh. Bapt. Mayr in Salzburg erschienen, versammelte der Benediktinerdichter Simon Rettenpacher (1634-1706) neun Stücke, die er zuvor auf dem Universitätstheater in Salzburg oder auf dem Stiftstheater in Kremsmünster zur Aufführung gebracht hatte. Mit diesen form- und stilbewussten, einer neustoizistischen Tugendethik verpflichteten Bearbeitungen historisch-mythologischer Stoffe, darunter ein Doppeldrama über den Untergang des makedonischen Herrscherhauses ( Demetrius, 1672, Perseus, 1674) und eine großangelegte Dramatisierung der Gründungslegende von Kremsmünster ( Callirrhoes ac Theophobi amores, 1677), zeigte sich Rettenpacher auf der Höhe seines Schaffens als der bedeutendste Schuldramatiker des österreichischen Barock.

In insgesamt drei Bänden wird das dramatische Opus summum Rettenpachers im Rahmen der Wiener Neudrucke erstmals vollständig zugänglich gemacht, übersetzt und aus den Quellen erläutert. Der erste Teil bietet den barocken Druck in einer Reprographie, ergänzt um die als Zeugnisse der theatralischen Realisierung bedeutsamen Salzburger Periochen.
Zuletzt angesehen