Dietrich Wachler

Die Wirklichkeit des Phantoms

Aufsätze und Rezensionen zur phantastischen Literatur
Reihe: Germanistik
Die Wirklichkeit des Phantoms
30,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-3184-1
  • 11
  • 1997
  • 272
  • gebunden
  • 30,90
"Es ist das Phantom unseres eigenen Ichs, dessen innige Verwandtschaft und dessen tiefe... mehr
Klappentext
"Es ist das Phantom unseres eigenen Ichs, dessen innige Verwandtschaft und dessen tiefe Einwirkung auf unser Gemüt uns in die Hölle wirft oder in den Himmel verzückt"(E.T.A. Hoffmann).

Die vielfältigen Verflechtungen zwischen objektiver Welterkenntnis und subjektiven (Wahn-)Vorstellungen, die dazu führen, daß wir als wirklich anerkennen müssen, was die Grenzen unseres gewohnten Erfahrungshorizonts übersteigt, sind Gegenstand dieses Buchs. Was scheinbar ein logisches Paradoxon darstellt, enthüllt sich bei genauer Analyse als höchst komplexer Begriff der Realität, deren Phantomcharakter monolithische Strukturen aufbricht und Illusionen, Träume wie Fiktionen als Bestandteile einer gegenwärtigen und Visionen einer zukünftigen Wirklichkeit erscheinen läßt. Dies wird dargelegt an Beispielen der phantastischen Literatur von David Lindsay, Franz Kafka und Howard Phillips Lovecraft bis zur neueren Science Fiction, wobei die alternativen Weltentwürfe dieses Genres, seine Entstehung und sein Verfall im Hinblick auf die ihm zugrundeliegenden Klischees einer inhaltlichen Kritik unterzogen werden. Bis auf zwei Ausnahmen enthält der Band in Aufsätzen, Rezensionen und Stellungnahmen sehr unterschiedliche, aber immer streng auf den jeweiligen Gegenstand bezogene Auseinandersetzungen mit Themen und Autoren der Phantastik, die bis heute als exemplarisch gelten können und ihrerseits dieses Genre unter erkenntnistheoretischem und soziologischem Aspekt (Stanislaw Lem) auch in seiner überzeitlichen Problematik als typisches Kulturphänomen der Gegenwart erscheinen lassen.

Dietrich Wachler, geboren 28.03.1934 in Weimar, dort und in Bremen aufgewachsen, Lehrer, Studium in Kiel, Münster und Köln, Bibliothekar, veröffentlichte Gedichte, Prosatexte, Essays, Erzählungen und Romane, zuletzt den Roman "Der goldene Käfig" (1995) und den Lyrikband "Fallende Kadenz" (1996) im Oros Verlag, Altenberge.
Zuletzt angesehen