Wendelin Schmidt

Fernhandel, Arbeitsmigration und Minoritätenbildung

Urbane Zentren in Ghana
Reihe: Interethnische Beziehungen und Kulturwandel. Ethnologische Beiträge zu soziokultureller Dynamik
Fernhandel, Arbeitsmigration und Minoritätenbildung
15,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-5870-7
  • 49
  • 2002
  • 128
  • broschiert
  • 15,90
Die Untersuchung verbindet theoretische Ansätze der Ethnizitäts- und Fremdheitsforschung mit... mehr
Klappentext
Die Untersuchung verbindet theoretische Ansätze der Ethnizitäts- und Fremdheitsforschung mit historisch-ethnologischen Fallstudien.

Im Rückgriff auf Simmel, Skinner u. a. wird einführend die Denkfigur des Fremden diskutiert. In der Auseinandersetzung mit Barth und Cohen entwickelt der Verfasser einen pluralen Ethnizitätsbegriff, der sich pragmatisch an den jeweiligen Strategien der Abgrenzung und Bildung von Zugehörigkeiten orientiert.

In diesen Theorierahmen stellt der Verfasser die Geschichte der Migrationsbewegungen aus Ländern Westafrikas in die Region des heutigen Ghana vom 15. bis zum 20. Jahrhundert. Im Mittelpunkt stehen Fallstudien zu vier Migrantengruppen: Hausa, Mossi, Yoruba und FraFra.
Zuletzt angesehen