Philipp Prein

Bürgerliches Reisen im 19. Jahrhundert

Freizeit, Kommunikation und soziale Grenzen
Reihe: Kulturgeschichtliche Perspektiven
Bürgerliches Reisen im 19. Jahrhundert
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

  • 978-3-8258-7937-2
  • 3
  • 2005
  • 312
  • broschiert
  • 29,90
Ob Wochenendausflug, Kuraufenthalt oder Bildungstour, ob Brocken, Baden-Baden, Rom oder New York... mehr
Klappentext
Ob Wochenendausflug, Kuraufenthalt oder Bildungstour, ob Brocken, Baden-Baden, Rom oder New York - Reisen entwickelte sich im Laufe des langen 19. Jahrhunderts zu einer bevorzugten Freizeitbeschäftigung der städtischen Oberschichten. Anhand von meist unveröffentlichten Reiseaufzeichnungen aus Hamburger, Basler und Londoner Familienarchiven zeigt die Studie, wie das Reisen seine Bedeutung als Gegenwelt zum Alltag erlangte, welche Rolle die Kommunikation auf und über Reisen spielte und inwiefern Reisen als Ausdruck einer spezifisch bürgerlichen Identität verstanden werden kann.
Zuletzt angesehen