Jörg Oberste

Visitation und Ordensorganisation

Formen sozialer Normierung, Kontrolle und Kommunikation bei Cisterziensern, Prämonstratensern und Cluniazensern (12. - frühes 14. Jahrhundert)
Reihe: Vita regularis - Ordnungen und Deutungen religiosen Lebens im Mittelalter. Abhandlungen
Visitation und Ordensorganisation
35,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-8258-2587-6
  • 2
  • 1996
  • 472
  • broschiert
  • 35,90
Zu Beginn des 12. Jahrhunderts erfanden die Mönche von Cîteaux das Organisationskonzept des... mehr
Klappentext
Zu Beginn des 12. Jahrhunderts erfanden die Mönche von Cîteaux das Organisationskonzept des modernen Ordens. Jährliche Generalkapitel, eine positivrechtliche Statutengesetzgebung, bürokratische Verwaltung und rationale Kontroll- und Kommunikationsmechanismen zeichneten dieses Konzept aus, das die institutionellen Strukturen der vita religiosa revolutionierte. Die umfassende Untersuchung des Visitationsverfahrens im Vergleich der drei größten klösterlichen Verbände der Zeit rückt die konkreten Verlaufsbedingungen und Probleme dieser Institutionalisierung in den Blickpunkt. Die Quellen zur Kontrollpraxis der Orden sind einzigartige Zeugnisse an der Schnittstelle zwischen religiösem Ideal und klösterlichem Alltag.

Jörg Oberste ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der Technischen Universität Dresden
De ordine vitae
Gert Melville (Hrsg.)
De ordine vitae
Die Cluniazenser in ihrem politisch-sozialen Umfeld
Giles Constable; Gert Melville; Jörg Oberste (Hrsg.)
Die Cluniazenser in ihrem politisch-sozialen Umfeld
Regulae - Consuetudines - Statuta
Cristina Andenna e Gert Melville (a cura di), con la consulenza scientifica di Cosimo Damiano Fonseca, Hubert Houben e Giuseppe Picasso
Regulae - Consuetudines - Statuta
Philosophie: Studium, Text und Argument
Norbert Herold, Sibille Mischer (Hrsg.)
Philosophie: Studium, Text und Argument
Zuletzt angesehen