Christopher Sterzenbach

Die deutsch-irischen Beziehungen während der Weimarer Republik, 1918-1933

Politik - Wirtschaft - Kultur
Reihe: Studien zur Geschichte der Weimarer Republik
Die deutsch-irischen Beziehungen während der Weimarer Republik, 1918-1933
49,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-8258-1470-0
  • 4
  • 2009
  • 512
  • broschiert
  • 49,90
Die Studie untersucht die Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen dem Deutschen Reich... mehr
Klappentext
Die Studie untersucht die Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen dem Deutschen Reich und dem Irischen Freistaat auf politischem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet. Dabei werden neben den offiziellen auch die privaten bzw. semioffiziellen Kontakte näher beleuchtet, um ein facettenreiches Bild der Beziehungen Deutschlands zu einer "kleinen Nation" während der Weimarer Republik aufzuzeigen. Beide Staaten zählten zu den "revisionistischen" Mächten, hatten deshalb teilweise überlappende Interessen. Gleichzeitig wurden die Beziehungen wesentlich vom bilateralen Verhältnis und der Abhängigkeit beider Länder von Großbritannien bestimmt.
Protestantismus und Soziale Frage
Traugott Jähnichen, Norbert Friedrich (Hrsg.) unter Mitarbeit von Christian Illian, Susanne Schatz und Dietmar Wiegand
Protestantismus und Soziale Frage
Anton Erkelenz
Axel Kellmann
Anton Erkelenz
Zuletzt angesehen