Elisabeth Schüssler Fiorenza

Kongress der Frauen

Religion, Frauen und kyriarchale Macht. Übersetzt von Christine Schaumberger
Reihe: Internationale Forschungen in Feministischer Theologie und Religion.
Kongress der Frauen
Ankündigung
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-643-91289-3
  • 10
  • 2020
  • 248
  • broschiert
  • 24.90
Die führende feministische Wissenschaftlerin Elisabeth Schüssler Fiorenza kritisiert... mehr
Klappentext

Die führende feministische Wissenschaftlerin Elisabeth Schüssler Fiorenza kritisiert die Tendenz in der feministischen Theorie, die Religion – einen Raum des Kampfes, des Widerstands und der sozialen Transformation – als Ort feministischer Politik hinter sich zu lassen. Sie wendet sich auch gegen die Tendenz mancher feministischer Strömungen, Frauen so zu betrachten, als ob sie alle gleich wären, oder sie auf komplementäre Rollen zu Männern zu beschränken. Stattdessen entwickelt sie eine alternative Vision für globale Gerechtigkeit innerhalb des neoliberalen Kyriarchats. Elisabeth Schüssler Fiorenza ruft religiöse ebenso wie nicht-religiöse Feministinnen dazu auf, sich durch Kampf, Freundschaft und Gemeinschaft an der (lokalen und globalen) Transformation zu beteiligen.

Diese Übersetzung von "Congress of Wo/men" wird erweitert durch Beiträge von Regula Grünenfelder, Ulrike Hoppe, Cora Müller, Maria Öllinger, Christine Schaumberger und Katja Strobel (Initiatorinnen der deutsch/schweizer. "Arbeitsgemeinschaft Feminismus und Kirchen").

Dr. theol. Elisabeth Schüssler Fiorenza ist Professorin em. für Neues Testament in Harvard; sie war die erste weibliche Präsidentin der "Society of Biblical Literature" und Mitbegründerin und -herausgeberin des "Journal of Feminist Studies in Religion".

 

Zuletzt angesehen