Fabian Bazant, David Krych, Johannes A. Löcker (Hg.)

Irreal

Reihe: SYN. Magazin für Theater-, Film- und Medienwissenschaft
Irreal
14,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-50183-7
  • 1
  • 2010
  • 144
  • broschiert
  • 14,90
Visionen, Illusionen, Utopien: eine Kollision von Realitäten. In medialen Darstellungsformen... mehr
Klappentext
Visionen, Illusionen, Utopien: eine Kollision von Realitäten. In medialen Darstellungsformen erhält das Irreale eine Realität, eine mögliche Sphäre der Wahrnehmung, Erfahrung oder Flucht: Die Grenze zwischen real und irreal schildert die paradoxe Perspektive der Wissenschaft auf Medien. Wie werden Ir-Realitäten erfahren und beschrieben? Aus welchen Perspektiven wird gezeigt und geschaut? Irreales: Mittel der Kritik oder der Unterhaltung
Links:
Zeitfiktionen
Andreas Blödorn, Stephan Brössel (Hg.)
Zeitfiktionen
radikal
Simon Angerer, Ronny Günl, Carmen Rosenkranz (Hg.)
radikal
künstlich
Marlene Grois, Wera Hippesroither, David Hoffmann (Hg.)
künstlich
strittig
Valerie Dirk, Iris Fraueneder, Ulrike Wirth (Hg.)
strittig
tot
Laura Greber, Martin Krammer, Alexandra Matsouka, Carmen Stocker (Hg.)
tot
Zuletzt angesehen