Lutz Pohle

Etikettenschwindel als System

Warum der "Heiligen Kirche" Volk und Priester abhanden kommen
Reihe: Forum Religionskritik
Etikettenschwindel als System
19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14983-1
  • 19
  • 2021
  • 134
  • broschiert
  • 19,90
Die "Heilige Kirche" hat schon früh die "Sache Jesu" aufgegeben und sich jener Macht... mehr
Klappentext
Die "Heilige Kirche" hat schon früh die "Sache Jesu" aufgegeben und sich jener Macht verschrieben, der Jesus in den Versuchungen der Wüste widerstanden hatte. Seither zeigt ihr Handeln diabolischen Charakter. In vielen Jahrhunderten bis heute hat sie dies perfektioniert. Hinter ihrem vorgetäuschten Heiligenschein agiert sie oft weltlicher, unmenschlicher, sublimer und zugleich brutaler als die "böse" weltliche Welt. Diese Kirche ist nicht reformierbar, nicht zu retten. Wer die "Sache Jesu" aufgreifen möchte, sollte das System Kirche sich selbst überlassen und neue, eigene Wege gehen.

Der Verfasser ist Volljurist und Dr. theol.; Stationen: Kreisrechtsrat in Bad Homburg, Kirchenrat in Darmstadt (EKHN), Konversion 1977, Priesterweihe 1982, Kaltstellung durch Bischof Lehmann 1988; seither "freischaffender" Priester.
Zuletzt angesehen