Martin A. Höhl

Ästhetische Moral

Die Frage nach dem Proprium christlicher Ethik in Auseinandersetzung mit Kant und Habermas
Reihe: Pontes. Philosophisch-theologische Brückenschläge
Ästhetische Moral
Ankündigung
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-643-14982-4
  • 71
  • 2021
  • 160
  • broschiert
  • 29,90
Die Frage nach dem Verhältnis von Religion und Moral ist - gerade in einer pluralen... mehr
Klappentext
Die Frage nach dem Verhältnis von Religion und Moral ist - gerade in einer pluralen Gesellschaft - von höchster Brisanz. Dabei gehören moralische Fragestellungen einerseits zum "Kerngeschäft" von Religionen. Andererseits wird seit Platons Euthyphron die Idee einer religiösen Sondermoral kritisiert - eine berechtigte Kritik, für die allen voran Immanuel Kant steht.

Oft wird jedoch außer Acht gelassen, dass Kant mit seiner Kritik der Urteilskraft unbeabsichtigt einen Zugang zum proprium christianum offenlegt: einen ästhetischen. Dieser steht im Mittelpunkt der vorliegenden Studie und wird mit Alfons Auers und Jürgen Habermas' Ansätzen ins Gespräch gebracht.

Martin Alexander Höhl (* 1992) hat Theologie und Philosophie in München, Jerusalem und Frankfurt am Main studiert. Mittlerweile ist er bei einer Unternehmensberatung tätig.
Zuletzt angesehen