Gerd Stein (Hg.)

Europamüdigkeit und Verwilderungswünsche

Der Reiz, in amerikanischen Urwäldern, auf Südseeinseln oder im Orient ein zivilisationsfernes Leben zu führen. Vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Ethnoliterarische Lesebücher Band III
Reihe: Sachbuch Wissenschaft
24,80 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14866-7
  • 12
  • 2021
  • 360
  • gebunden
  • 24,80
"In das patriarchalische Zeitalter möchten sich wohl viele zurückwünschen; wo die Menschen schon... mehr
Klappentext
"In das patriarchalische Zeitalter möchten sich wohl viele zurückwünschen; wo die Menschen schon so weit kultiviert sind, daß die einzelnen Familien und Geschlechter schon so viel von Künsten wissen, um sich ihren Unterhalt zu sichern, auch Begriffe von Sittlichkeit und Recht und doch nicht die verwickelte Staatsverfassung haben, die bei kultivierten Völkern so manche Veranlassung zu Klagen gibt. Und wahrscheinlich wird noch in diesem Jahrhundert mancher Europäer die Glückseligkeit unter den Patriarchen von Tahiti oder auf den Pelew-Inseln suchen, die er in Europa nicht finden konnte."
Johann Karl Christoph Nachtigal (1791)

Gerd Stein, 1941 in Kassel geboren, Studium in Marburg, Freiburg, Berlin [Deutsch, Sport, Philosophie, Politik], 11 Jahre Wissenschaftlicher Assistent bei den Germanisten an der Freien Universität, Habilitation, dann bis 2003 an einem Gymnasium in Zehlendorf tätig. Lebt seit 2016 wieder in Kassel.
Zuletzt angesehen