Holger Strutwolf, Jan Graefe (Hg.)

"Der Bach Gottes ist voller Wasser" - Wasser in der Bibel

Katalog zur Ausstellung im Bibelmuseum vom 15.06.-07.11.2021
Reihe: Biblica Monasteriensia. Veröffentlichungen des Bibelmuseums der WWU Münster
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14812-4
  • 2
  • 2021
  • 220
  • broschiert
  • 29,90
Wasser ist der Urstoff allen Lebens. Zugleich kann es lebensfeindlich und tödlich sein. In der... mehr
Klappentext
Wasser ist der Urstoff allen Lebens. Zugleich kann es lebensfeindlich und tödlich sein. In der Bibel spielt Wasser von der Schöpfungserzählung bis zur Apokalypse des Johannes sowohl als Lebensquelle als auch als Bild für die Bedrohung des Lebens eine zentrale und auch ambivalente Rolle. Es ermöglicht Leben (Gen. 2,5-6) im Garten Eden, ist aber zugleich als Wasser der Urflut eine kosmische Chaosmacht, die, wie die Sintflutgeschichte (Genesis 6-9) deutlich macht, alles Leben wieder auslöschen kann. Für den christlichen Glauben symbolisiert das Wasser der Taufe daher einerseits den Tod des alten Menschen, zum anderen den Beginn des neuen Lebens in Christus (Röm 6,3-11). Die Taufe ist als zentrales Element des christlichen Glaubens nicht nur oft ikonographisch dargestellt worden, sondern immer wieder Thema von innerchristlichen Kontroversen gewesen. Kann Wasser von Sünden reinigen? Müssen oder dürfen Kinder überhaupt getauft werden? Als Münsteraner Besonderheit werden daher auch die (Wieder-)Täufer thematisiert, so kannte Martin Luther Münster und äußerte sich sehr kritisch über das Täuferreich.

Prof. Dr. Holger Strutwolf ist Lehrstuhlinhaber für Patristik und Neutestamentliche Textforschung u nd Direktor des Instituts für Neutestamentliche Textforschunng (INTF) und des Bibelmuseums der WWU Münster.

Dr. Jan Graefe ist Kustos des Bibelmuseums der WWU Münster und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Bibelmuseen.
Zuletzt angesehen