Das Augsburger Stadtrecht von 1156

Zweisprachige Ausgabe mit Erläuterungen. Herausgegeben von Christoph Becker und Matthias Ferber
Reihe: Augsburger Schriften zur Rechtsgeschichte
19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14806-3
  • 39
  • 2021
  • 144
  • gebunden
  • 19,90
Das in lateinischer Sprache verfasste Augsburger Stadtrecht von 1156 zählt zu den... mehr
Klappentext
Das in lateinischer Sprache verfasste Augsburger Stadtrecht von 1156 zählt zu den ältesten überlieferten mitteleuropäischen Stadtrechten. Seine Entstehung ist mit der Entwicklung des römischen Rechts zum gemeineuropäischen Recht verbunden. Zugleich ist es früher Ausdruck der Idee kommunaler Selbstverwaltung. Die vorliegende zweisprachige Edition erschließt Text und Entstehungsumstände. Sie geht aus einem gemeinsamen Forschungsprojekt von Universität Augsburg und Gymnasium bei Sankt Stephan Augsburg hervor.

Christoph Becker, Universitätsprofessor Dr. iur. utr., ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Zivilverfahrensrecht, Römisches Recht und Europäische Rechtsgeschichte der Universität Augsburg.

Matthias Ferber, Studiendirektor am Gymnasium bei Sankt Stephan in Augsburg, unterrichtet in den Fächern Griechisch, Latein, Deutsch und Theater und erarbeitet mit Schülerinnen und Schülern regelmäßig unterschiedlichste Projekte.
Zuletzt angesehen