Tomás Velicka (Hg.)

Spätmittelalter in landesherrlichen Kanzleien Mitteleuropas

Alte Tradition und der mühsame Weg zu neuen Fragen und Antworten
Reihe: Geschichte: Forschung und Wissenschaft
Spätmittelalter in landesherrlichen Kanzleien Mitteleuropas
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14655-7
  • 73
  • 2021
  • 360
  • broschiert
  • 34,90
Die landesherrlichen Kanzleien in den Ländern der böhmischen Krone sowie im nordalpinen Teil des... mehr
Klappentext
Die landesherrlichen Kanzleien in den Ländern der böhmischen Krone sowie im nordalpinen Teil des Heiligen Römischen Reiches waren in den letzten Jahrzehnten ein nicht allzu häufig frequentiertes Forschungsthema. Der vorliegende Band beinhaltet insgesamt 17 Studien von DiplomatikerInnen aus Deutschland, Österreich, Polen und der Tschechischen Republik. Die vorliegenden Studien beinhalten neben der Vorstellung des aktuellen Standes der spätmittelalterlichen landesherrlichen Diplomatik besonders auch die praktische Anwendung sowohl der traditionellen, als auch der neuen methodischen Herangehensweisen. Es ist klar, dass vor allem die Verwendung der neuen Ansätze oft von einer kritischen Diskussion begleitet wird, in deren Rahmen auf die Grenzen oder eventuelle Modifizierungen der neuen methodischen Impulse hingewiesen wird. Aber gerade solche Diskussionen zeugen zweifellos davon, dass das Fachgebiet der Diplomatik lebendig ist, denn lediglich durch eine gemeinsame Diskussion kann sich die Forschung über die behandelten Themen weiterentwickeln.

Mgr. Tomáš Velička, Ph.D., Direktor des Instituts des Archivwesens und der Historischen Hilfswissenschaften an der J. E. Purkyně-Universität in Ústí nad Labem, befasst sich mit der spätmittelalterlichen Diplomatik und den Ländern der böhmischen Krone.
Zuletzt angesehen