Johanna Gebrande

Lesekompetenz von Frauen im Alter

Einflüsse, Funktionen und Bedeutung
Reihe: Münchner Studien zur Erwachsenenbildung
Lesekompetenz von Frauen im Alter
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-13497-4
  • 10
  • 2016
  • 290
  • broschiert
  • 34,90
Den Kern dieser Untersuchung bilden die Daten der weiblichen Befragten im Alter zwischen 66 und... mehr
Klappentext
Den Kern dieser Untersuchung bilden die Daten der weiblichen Befragten im Alter zwischen 66 und 80 Jahren der CiLL-Studie, einer Ergänzungsstudie zur deutschen PIAAC-Erhebung. Neben der Frage nach dem Lesekompetenzniveau und dem Leseverhalten älterer Frauen werden Einflüsse auf das Lesen und die Lesekompetenz analysiert sowie deren Funktionen und Bedeutung herausgearbeitet. Die Erkenntnisse machen deutlich, dass die Ausbildung den größten Einfluss auf die Lesekompetenz der älteren Frauen hat. Untersucht werden weitere Faktoren, welche die Lesekompetenz beeinflussen, und dadurch zu erfolgreichem Altern beitragen können.

Johanna Gebrande arbeitet am Institut für Pädagogik der LMU München und an der Landesstelle der Katholischen Erwachsenenbildung in Bayern.
Identification and Enrichment Programs for Gifted Students
Fernanda Hellen Ribeiro Piske, Tania Stoltz, Alberto Rocha, Cristina Costa-Lobo, Miguelina Nunez (Eds.)
Identification and Enrichment Programs for Gifted Students
Geschlechterkonstruktionen in Ost und West
Ingrid Miethe, Claudia Kajatin, Jana Pohl (Hg.)
Geschlechterkonstruktionen in Ost und West
Zuletzt angesehen