Michael Grünbart

Macht und Präsenz der Buchstaben im byzantinischen Alltag

Zugänge zu den historischen Hilfswissenschaften des östlichen Mittelmeerraumes
Reihe: Einführungen: Geschichte
Macht und Präsenz der Buchstaben im byzantinischen Alltag
Ankündigung
19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-643-12739-6
  • 3
  • 2014
  • 168
  • broschiert
  • 19,90
Vielfältig ließen sich Schriftzeichen im griechischen Mittelalter erzeugen.... mehr
Klappentext
Vielfältig ließen sich Schriftzeichen im griechischen Mittelalter erzeugen. Buchstaben wurden gelesen, mutierten zu einem Logo, verzauberten, enthielten geheime Botschaften und dienten als Versteck. Schriftzeichen hinterließen in allen gesellschaftlichen Schichten ihre Spuren, denn sie definierten und organisierten den byzantinischen Alltag. Die Macht und die Präsenz von Buchstaben  generierten Autorität, Sicherheit, Kontrolle, Wahrsagerei und Gedenken. Diese "Zugänge" öffnen Wege zu den historischen Hilfswissenschaften des östlichen Mittelmeerraumes.

Michael Grünbart ist Professor für Byzantinistik an der WWU Münster. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der byzantinischen Kultur- und Literaturgeschichte.
Zuletzt angesehen