André Müller

Film und Utopie

Positionen des fiktionalen Films zwischen Gattungstraditionen und gesellschaftlichen Zukunftsdiskursen
Reihe: Politica et Ars
Film und Utopie
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-10878-4
  • 24
  • 2010
  • 352
  • broschiert
  • 34,90
In diesem Buch wird untersucht, wie sich das Utopische im Medium des populären Zukunftsfilms... mehr
Klappentext
In diesem Buch wird untersucht, wie sich das Utopische im Medium des populären Zukunftsfilms manifestiert, in welchen formalen, medienästhetischen und inhaltlichen Konfigurationen sich utopierelevante Konzepte darstellen. Dies impliziert vor allem die Frage, inwieweit sich das Kino des Utopischen am Erbe der literarischen Gattungstradition orientiert und ob und wie demgegenüber zeitgenössische Diskurse soziokultureller, politischer und ethischer Art sowie technologische Fortschritte, insbesondere der Informations- und Biotechnologien, reflektiert werden.
Zeitfiktionen
Andreas Blödorn, Stephan Brössel (Hg.)
Zeitfiktionen
radikal
Simon Angerer, Ronny Günl, Carmen Rosenkranz (Hg.)
radikal
künstlich
Marlene Grois, Wera Hippesroither, David Hoffmann (Hg.)
künstlich
strittig
Valerie Dirk, Iris Fraueneder, Ulrike Wirth (Hg.)
strittig
tot
Laura Greber, Martin Krammer, Alexandra Matsouka, Carmen Stocker (Hg.)
tot
Zuletzt angesehen