Viola Schrader

Historisches Denken und sprachliches Handeln

Eine qualitativ-empirische Untersuchung von Schülertexten
Reihe: Geschichtskultur und historisches Lernen
Historisches Denken und sprachliches Handeln
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14928-2
  • 20
  • 2021
  • 318
  • broschiert
  • 34,90
Für den Geschichtsunterricht ist der Zusammenhang historischen Denkens und sprachlichen... mehr
Klappentext
Für den Geschichtsunterricht ist der Zusammenhang historischen Denkens und sprachlichen Handelns zentral. Kenntnisse über das fachspezifische Sprachhandeln von Schülerinnen und Schülern sind dabei u. a. für Diagnose und Förderung historischen Denkens in und durch Sprache notwendig. Dieser Notwendigkeit stehen jedoch Desiderate der historischen Lehr-Lernforschung gegenüber: Wie realisieren Schülerinnen und Schüler Sprachhandlungen im Geschichtsunterricht und wie repräsentiert sich darin historisches Denken?

Die Studie setzt hier mit empirischer Grundlagenforschung an: Auf Basis geschichtsdidaktischer und funktional-linguistischer Theoriebildung werden Texte von Schülerinnen und Schülern im Hinblick auf die Repräsentation historischen Denkens untersucht. Die Ergebnisse systematisieren den Zusammenhang auf verschiedenen unterrichtsrelevanten Ebenen und ermöglichen die (Weiter-)Entwicklung einer fachspezifischen Diagnostik.

Viola Schrader ist seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Didaktik der Geschichte der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Zuletzt angesehen