Cordula Ackermann

Modernekritik in der postkolonialen Theologie und der Theologie der Befreiung

Grundfragen am Beispiel von R. S. Sugirtharajah und Gustavo Gutiérrez
Reihe: Pontes. Philosophisch-theologische Brückenschläge
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14898-8
  • 70
  • 2021
  • 184
  • broschiert
  • 29,90
Sowohl in der postkolonialen Theologie, als auch in der Theologie der Befreiung geht die... mehr
Klappentext
Sowohl in der postkolonialen Theologie, als auch in der Theologie der Befreiung geht die Entwicklung einer emanzipatorischen Theologie mit einer Kritik der Moderne einher. R.S. Sugirtharajah diagnostiziert der Theologie der Befreiung allerdings, einem Modernismus verfallen zu sein. Was sagt diese Kritik? Und welche Virulenz entfaltet die Kritik der Moderne für eine emanzipatorische Theologie? Anhand zentraler Texte Sugirtharajahs und G. Gutiérrez’ analysiert Ackermann die Unterschiede der Modernekritik hinsichtlich ihrer hermeneutischen Grundlagen und zeigt ihre Bedeutung für aktuelle Diskussionen auf.

Cordula Ackermann (*1988) studierte katholische Theologie und Sozialanthropologie in Bonn, Münster und Madrid und forscht zur Befreiungstheologie.
Zuletzt angesehen