LIT Verlag Zum LIT Webshop


Aktuelles aus unserem Wiener Büro:

3-643-50773-0
Buchpräsentation: „Imago Mundi - Wandlungen der Weltbilder“ von Manfred Pittioni 29.09.2017
Dienstag, 17. Oktober 2017, 18:00 Uhr
Fachbereichsbibliothek Geschichtswissenschaften
Universitätsring 1, Stiege 8, 2. Stock
1010 Wien

Die Vorstellungen von unserer Welt haben sich im Laufe der Geschichte immer wieder grundlegend geändert. Zu jeder Zeit hatten und haben Weltbilder unser Leben und die große Politik geprägt. Dieses Buch soll die mannigfachen und faszinierenden Bilder Revue passieren lassen, die wir vom Altertum bis in die Jetztzeit vor Augen hatten und haben. Kein Mensch kann sich ihrer Wirkung entziehen, auch wenn es manchmal nur imaginäre Vorstellungen von der Welt waren, in der wir zu leben glauben.

Imago Mundi - Wandlungen der Weltbilder
3-643-50827-0
Conference and book presentation on "Just intervention?" 28.09.2017
Monday, October 16th, 2017, 5:00 pm
Diplomatische Akademie Wien, Festsaal, Favoritenstraße 15a, 1040 Wien
Working language: English
Registration: https://www.da-vienna.ac.at/en/Events/MoreInformation/Id/987/Justinterventionbr-Between-the-Prohibition-of-Force-and-R2P

Authors from different scientific disciplines and countries as well as journalists and practitioners are addressing various questions with regard to the legitimacy, efficiency, extent and practices of military interventions from several perspectives.

Just intervention?
3-643-50814-0
Buchpräsentation: Podiumsdiskussion mit Emmerich Tálos und Florian Wenninger 27.09.2017
Freitag, 13. Oktober 2017, 19:00 Uhr
Hauptbücherei am Gürtel
Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien
Pro und contra – aktuelle Sachbücher im Gespräch

Wirtschaftliche und soziale Probleme führten in Österreich zu Beginn der 1930er zu einer massiven Verschärfung der politischen Gegensätze. In weiterer Folge kam es zu tiefreichenden Veränderungen. An Stelle der demokratischen Republik wurde eine eigene Variante des Faschismus etabliert: der Austrofaschismus.

Nach zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen legt Emmerich Tálos unter Mitarbeit von Florian Wenninger eine Darstellung für einen breiteren Leserkreis vor, welche die verschiedenen Aspekte des austrofaschistischen Systems beleuchtet.

Das austrofaschistische Österreich 1933-1938
3-643-50793-8
Buchpräsentation mit den Herausgebern Mag. Dr. Christoph Fackelmann und em. o. Univ.-Prof. Dr. Herbert Zeman 26.09.2017
Donnerstag 12. Oktober 2017, 19:00 Uhr
Literaturmuseum Grillparzerhaus, Johannesgasse 6, 1010 Wien

Der aus Olmütz stammende Dichter Franz Spunda zählt zu den schillernden Protagonisten einer Literatur im Schatten der „transzendentalen Obdachlosigkeit“ zwischen den großen Kriegen. Durch seine aus okkultem Interesse erwachsenden phantastischen Romane, seine um spirituelle Erneuerung bemühte historische Epik und seine mystisch getönten Griechenland-Reisebücher bezieht er einen markanten Ort in der Epoche. Die Herausgeber und Autoren sprechen über den vergessenen Schriftsteller und lassen ihn selbst in literarischen und autobiographischen Zeugnissen zu Wort kommen.

Franz Spunda (1890-1963)
3-643-50814-0
Buchpräsentation: Buchpräsentation und Diskussion 31.08.2017
Dienstag, 26. September 2017, 19:00 Uhr
Republikanischer Club – Neues Österreich
Rockhgasse 1, 1010 Wien
Eingang Café Hebenstreit

Wirtschaftliche und soziale Probleme führten in Österreich zu Beginn der 1930er zu einer massiven Verschärfung der politischen Gegensätze. In weiterer Folge kam es zu tiefreichenden Veränderungen. An Stelle der demokratischen Republik wurde eine eigene Variante des Faschismus etabliert: der Austrofaschismus.

Nach zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen legt Emmerich Tálos unter Mitarbeit von Florian Wenninger eine Darstellung für einen breiteren Leserkreis vor, welche die verschiedenen Aspekte des austrofaschistischen Systems beleuchtet.

Das austrofaschistische Österreich 1933-1938
3-643-50826-3
Buchpräsentation und Pressegespräch: Zukunft und Aufgaben der Hochschulen 21.08.2017
Datum 23.08.2017, 16:00 Uhr
Hotel Böglerhof, Fichtensaal
Alpbach 166, 6236 Alpbach

Die Hochschulen befinden sich ohne Zweifel in einem außergewöhnlichen Wandel. Digitale Technologien verändern Forschung und Lehre, moderne Kommunikationsmedien und Social Media befördern einen interaktiven Informationsaustausch mit der Gesellschaft und beschleunigen den internationalen Wissenstransfer.

Wie können die Hochschulen diese und andere Herausforderungen meistern? Der Rat für Forschung und Technologieentwicklung hat namhafte Expertinnen und Experten dazu eingeladen, Szenarien für die Hochschulen im 21. Jahrhundert zu entwerfen.

Zukunft und Aufgaben der Hochschulen
3-643-50785-3
Buchpräsentation: Walter Brunner: Josef Schleich 17.06.2017
Montag, 26. Juni 2017, 18:30 Uhr
Jüdisches Museum der Stadt Wien
Dorotheergasse 11, 1010 Wien

Anmeldung unter events@jmw.at bzw. 01 535 04 31-110 erbeten.

Josef Schleich war nicht der einzige, der während des nationalsozialistischen Terrors im Dritten Reich verfolgte Menschen ins Ausland gebracht hat, aber er bewerkstelligte dies von 1938 bis 1941 professionell im großen Stil. Tausende Juden wurden von ihm über die Grenze nach Jugoslawien gebracht und damit vor der Vernichtung bewahrt. Vor allem die meisten jüdischen Flüchtlinge sahen in ihm die oft einzige Möglichkeit, ihr Leben zu retten. Andere wiederum verurteilen ihn als Erfüllungsgehilfen der Nationalsozialisten.

Josef Schleich
3-643-13602-2
Buchpräsentation: Daniel Williams: Die Christen des Nahen Ostens 16.06.2017
Mittwoch, 21. Juni 2017, 18:00 Uhr
Stephanisaal, Stephansplatz 3, 1010 Wien
Veranstaltet von CSI Österreich und LIT Verlag

Im Nahen Osten, der Geburtsregion des Christentums, sehen sich christliche Gemeinden vielfältigen Repressionen ausgesetzt. Zahlreiche Christen wurden ermordet.

Daniel Williams stellt neben die historische Entwicklung politische Analysen und Berichte aus erster Hand. Er entfaltet eine von den Christen Europas und Amerikas kaum beachtete Tragödie.

Die Christen des Nahen Ostens - verfolgt und vergessen
3-643-50766-2
Buchpräsentation: Kunstat, Sebek, Schmoller (Hg.): Krise, Krieg und Neuanfang 02.06.2017
Dienstag, 20. Juni 2017, 18:30 Uhr
Tschechisches Zentrum, Herrengasse 17, A-1010 Wien

Anmeldung erbeten unter: events.vienna@mzv.cz

Die Periode von 1933 bis 1948, deren Anfang die Errichtung eines autoritären „Ständestaates“ in Österreich und deren Ende die kommunistische Machtübernahme in der Tschechoslowakei markieren, steht im Fokus der vorliegenden Publikation.

Krise, Krieg und Neuanfang
3-643-13768-5
Buchpräsentation und Vortrag: Ruud Koopmans: Assimilation oder Mulitkulturalismus? 01.06.2017
Mittwoch, 14. Juni 2017, 19:00 Uhr
Aula am Campus (Altes AKH), Spitalgasse 2, 1090 Wien
Veranstalter: WSG, LIT Verlag

Die Flüchtlingskrise und die Wahl in der Türkei haben Zuwanderung und Integration aktuell werden lassen. Wie kann Zuwanderung so gestaltet werden, dass sie eine Bereicherung ist? Was ist die Rolle von Kultur für die Integration? Wovon hängt es ab, ob Zuwanderung in erfolgreiche Integration oder in segregierte, sozial marginalisierte Parallelgesellschaften mündet? Was sind die Ursachen von islamischem Fundamentalismus und Extremismus? Darauf gibt der Autor fundiert Auskunft.

Assimilation oder Multikulturalismus?
3-643-50757-0
Buchpräsentation: Janez Cvirn: Das „Festungsdreieck“ 31.05.2017
Dienstag, 13. Juni 2017, 18:00 Uhr
Institut für Österreichkunde, 1010 Wien I., Hanuschgasse 3, Stiege 4, TOP 1046

Moderation: Univ.-Prof. Dr. Marija Wakounig
Vorstellung des Buches: Univ.-Prof. i.R. Dr. Ernst Bruckmüller

Dieses Buch von Janez Cvirn †, Professor der Universität Laibach/Ljubljana, ist die lang entbehrte und nur leicht gekürzte Übersetzung eines „Klassikers“ der slowenischen Geschichtswissenschaft. Es handelt von Ablösungsprozessen des „deutschen“ Liberalismus durch expliziten Deutschnationalismus in den damals untersteirischen Städten Marburg/Maribor, Pettau/Ptuj und Cilli/Celje zwischen 1860 und 1914.

Das "Festungsdreieck"
3-643-50814-0
Buchpräsentation: Emmerich Tálos unter Mitarbeit von Florian Wenninger: Das austrofaschistische Österreich 1933-1938 23.05.2017
Donnerstag, 8. Juni 2017, 19:00 Uhr
Buchhandlung ORLANDO
Liechtensteinstr. 17
1090 Wien
Veranstalter: Buchhandlung ORLANDO, Kulturverein Alsergrund

Zum Buch:
Wirtschaftliche und soziale Probleme führten in Österreich zu Beginn der 1930er zu einer massiven Verschärfung der politischen Gegensätze. In weiterer Folge kam es zu tiefreichenden Veränderungen. An Stelle der demokratischen Republik wurde eine eigene Variante des Faschismus etabliert: der Austrofaschismus.

Nach zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen legt der Autor unter Mitarbeit von Florian Wenninger eine Darstellung für einen breiteren Leserkreis vor, welche die verschiedenen Aspekte des austrofaschistischen Systems beleuchtet.

Das austrofaschistische Österreich 1933-1938
Buchpräsentation zur Wahl 2013:

Kurz nach der Wahl erscheint im LIT Verlag der Band Wahl 2013 -- Thomas Hofer, Barbara Tóth (Hg.)
herausgegeben vom bewährten Team Thomas Hofer und Barbara Tóth! Das Buch wird prominent präsentiert:
Die Präsidentin des Nationalrates
Mag.a Barbara Prammer
und die Vereinigung der Parlamentsredakteurinnen und –redakteure laden gemeinsam zu einer Diskussion im Rahmen der Reihe:
FORUM MEDIEN.MACHT.DEMOKRATIE.
SAMMELBAND "WAHL 2013"
herausgegeben von Thomas Hofer und Barbara Tóth
WANN: Dienstag, dem 10. Dezember 2013, um 18.00 Uhr
WO: Pressezentrum des Parlaments


Das Österreichische Staatsarchiv und der LIT Verlag laden herzlich zur Buchpräsentation

1914 -- Rudolf Agstner (Hg.)

WO: Österreichische Staatsarchiv
Nottendorfer Gasse 2
1030 Wien

WANN: 11.11.2013, 17:00 Uhr

Anmeldung erforderlich bis spätestens 8.November 2013 unter +43 1 79540 115 oder oestapost@oesta.gv.at


Das Österreichische Staatsarchiv und der LIT Verlag laden herzlich zur Buchpräsentation

Das austrofaschistische Herrschaftssystem -- Emmerich Tálos

WO: Haus-, Hof und Staatsarchiv
Dachfoyer
Minoritenplatz 1
1010 Wien

WANN: 21.11.2013, 17:00 Uhr

Anmeldung erforderlich bis spätestens 20.November 2013 unter +43 1 79540 115 oder oestapost@oesta.gv.at


EMMERICH TÁLOS:
"DAS AUSTROFASCHISTISCHE HERRSCHAFTSSYSTEM.
Österreich 1933 - 1938"
Termin
Montag, 21. Oktober 2013, 19.00 Uhr
Ort
Universität Wien, Senatssitzungssaal
Universitätsring 1, 1010 Wien
Begrüßung
KARL A. DUFFEK, Direktor des Karl-Renner-Instituts
Vorstellung des Buchs
durch den Autor
Podium
OLIVER RATHKOLB, Universitätsprofessor am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien
ILSE REITER-ZATLOUKAL, ao. Universitätsprofessorin am Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte der Universität Wien
EMMERICH TÁLOS, em. Universitätsprofessor am Institut für Staatswissenschaft der Universität Wien
Moderation
PETER HUEMER, Publizist, Journalist und Historiker

Wir bitten um Anmeldung
Karl-Renner-Institut
T 01 804 65 01-0
post@renner-institut.at

http://www.renner-institut.at/eventdetails/artikel/das-austrofaschistische-herrschaftssystem-oesterreich-1933-1938/

1914 -- Rudolf Agstner (Hg.)
Dienstag, den 15.10.2013, um 19:00 Uhr
im Ernst-Moritz-Arndt-Haus,
Adenauerallee 79, 53113 Bonn

Preis/Euro : 5,-
Vorverkauf / Anmeldung:
ab 2. Oktober 2013 zu den Öffnungszeiten im Ernst-Moritz-Arndt-Haus


Percussion Art Forms -- Karin Bindu
Dienstag, den 08.10.2013, um 19:00 Uhr
Natya Mandir, Börseplatz 3, 1010 Wien


verquer -- Eva-Maria Kleinschwärzer, Lukas Reiter, Elisabeth Stecker
Mittwoch, den 19.6.2013, um 19:00 Uhr
im Schreyvogelsaal des
Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft
(Hofburg, Batthyanystiege)
1010 Wien


Der "Ressourcenfluch" in Aserbaidschan und Turkmenistan und die Perspektiven von Effizienz- und Transparenzinitiativen -- Hannes Meißner
Mittwoch, den 19.6.2013, um 18:00 Uhr
Fachhochschule des bfi Wien
Wohlmutstrasse 22
1020 Wien


Democracy in Crisis -- Bert Preiss, Claudia Brunner (Eds.)
Mittwoch, den 29.5.2013, um 18:30 Uhr
Epot Café
Breite Gasse 3
1070 Wien


Das austrofaschistische Herrschaftssystem -- Emmerich Tálos
Dienstag, den 14.5.2013, um 10:30 Uhr
Presseclub Concordia
Bankgasse 8
1010 Wien


Artistenleben auf vergessenen Wegen -- Birgit Peter, Robert Kaldy-Karo (Hg.)
Samstag, den 20.4.2013, um 10:00 Uhr
Circus & Clown Museum
Ilgplatz 7
1020 Wien


Roland Girtler bei der "Nacht der Philosophie"
LIT Autor Roland Girtler erzählt aus seinem neuen
Buch: Max Weber in Wien -- Roland Girtler
Roland Girtler
„Das Kaffeehaus und die Philosophen – Max Weber im Café Landtmann“
Dienstag, den 9.4.2013, um 20 Uhr
Café Landtmann, Arkadenhof, 1., Universitätsring 4, Wien

Auch unsere Autorin Hisaki Hashi spricht bei der Nacht der Philosophie:
Hisaki Hashi
„Philosophie - Wozu? Aus der Welt der Okzidentalen und der Nicht-Okzidentalen Philosophie“
Dienstag, den 9.4.2013 20.30 Uhr
Café Raimund, 1., Museumstraße 6, Wien
Hisaki Hashi im LIT Verlag:
Naturphilosophie und Naturwissenschaft -- Hisaki Hashi


Blicke auf das galizische Judentum -- Francisca Solomon
Mittwoch, den 20.3.2013, um 19:00 Uhr
Hörsaal des Instituts für Osteuropäische Geschichte
Spitalgasse 2, Hof 3.2 (Campus)
A-1090 Wien

Um Anmeldung wird gebeten:
wien@lit-verlag.at

Max Weber in Wien -- Roland Girtler
Dienstag, den 12.3.2013, um 18:00 Uhr
Café Landtmann
Universitätsring 4, 1010 Wien

Um Anmeldung wird gebeten:
wien@lit-verlag.at

Kultur und literarische Übersetzung - eine Wechselbeziehung -- Peter Krois
Dienstag, den 11.3.2013, um 18:30 Uhr
Hörsaal des Instituts für Orientalistik
Spitalgasse 2, Hof 4 (Campus)
A-1090 Wien

Heilung in den Religionen -- Veronica Futterknecht, Michaela Noseck-Licul, Manfred Kremser (Hg.)

und

Altern in den Religionen -- Karl Baier, Franz Winter (Hg.)

Freitag, 25. Januar 2013, von 18:30-21:00 Uhr
Museum für Völkerkunde
Heldenplatz, 1010 Wien

Naschmarkt an der Wien -- Manfred Schenekl
Dienstag, 22.01.2012, um 19:00 Uhr
Sezession, Buchhandlung
Friedrichstrasse 12, A-1010 Wien

Wieviel Sicherheit braucht der Friede? -- Thomas Roithner, Johann Frank, Eva Huber (Hg.)
Dienstag, 15.1.2013, um 10:00 Uhr
Café Prückel
Stubenring 24, A-1010 Wien

Um Anmeldung (speziell von Interview-Wünschen) wird gebeten: wien@lit-verlag.at