LIT Verlag Zum LIT Webshop




Neuerscheinungen 3-643-12556-9
3-643-80140-1
LIT VERLAG GmbH & Co. KG, Wien - Zürich

Ansprechpartner: Herr Richard

Klosbachstrasse 107
CH 8032 Zürich
Telefon: 044-2517505
Fax: 044-2517506

eMail: zuerich@lit-verlag.ch


Neuerscheinungen

Christozentrik -- Jürg H. Buchegger, Stefan Schweyer (Hg.)

Kirche als Zeichen des Reiches Gottes -- Thomas Eggenberg

Befreit die Unternehmer! -- Christian Hoffmann (Hg.)

Gott erkennen, Menschen verstehen -- Herbert Klement

Theology in Transition -- Katrin Kusmierz

The Open Cut -- Thomas Niederberger, Tobias Haller, Helen Gambon, Madlen Kobi, Irina Wenk (Eds.)

Soziale Integration durch Vereinssport -- Simone Sattler

Genossin in Christus. "Your fellow worker in Christ, D.D." -- Monika Schumacher-Bauer

Gemeinsam singen im Gottesdienst -- Stefan Schweyer (Hg.)

mehr...
Buchpräsentationen

Das Friedensgutachten 2014: Analysen und politische Empfehlungen

Vorstellung des Friedensgutachtens

Vorstellung des Friedensgutachtens durch Bruno Schoch, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt im Rahmen der Vortragsreihe zum Brennpunkt „Krieg und Frieden“ in Basel

Wann? 03.07.2014

Wo? Universität Basel, Vesalianum, Vesalgasse 1 (beim Kollegienhaus), Basel (CH)

Weitere Informationen zum Download: Brennpunkt_Krieg_und_Frieden.pdf

Und im Internet unter: http://www.vhsbb.ch/Kurs.aspx?nr=175711&nav=sw




weitere Meldungen...



Aktuelle Meldungen

14.06.2013
Walter Weibel erhält Preis der CJA Bern
Am 30. Mai 2013 verlieh die Christlich-Jüdische Arbeitsgemeinschaft Bern (CJA Bern) in Gelfingen LU erstmals einen Preis für herausragende Arbeiten zum interreligiösen Dialog zwischen Judentum und Christentum. Ausgezeichnet wurde Walter Weibel für seine Dissertation In Begegnung lernen. Der jüdisch-christliche Dialog in der Erziehung. Das Erlernen eines respektvollen Umgangs in jungen Jahren bildet, laut Weibel, die Grundlage für eine gesunde, dialogbereite Gesellschaft. Von diesem Grundsatz ausgehend, untersucht er in seinem Werk die Darstellung des Judentums in den Lehrplänen der Schweiz und muss feststellen, dass dieses nur oberflächlich und einseitig behandelt wird. Daher entwickelt der studierte Pädagoge und Theologe im Folgenden praxisnahe Methoden für eine bessere Umsetzung im Schulalltag.



weitere Meldungen...



(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt