LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Matthias Schiefer
Die metaphorische Sprache in der Medizin
Metaphorische Konzeptualisierungen in der Medizin und ihre ethischen Implikationen untersucht anhand von Arztbriefanalysen
Reihe: Ethik in der Praxis / Practical Ethics - Studien / Studies
Bd. 26, 2006, 264 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 3-8258-9326-X


Metaphern in der Medizin dienen nicht nur zur bildhaften Verdeutlichung komplexer Zusammenhänge, sondern sind ein wesentliches konstitutives Element unseres Denkens, Sprechens und Handelns, das wir ständig - bewusst oder unbewusst - benutzen. Metaphern können jedoch auch ein begrenzendes Element in der Medizin sein, wenn sie als "Brille für das Denken" zum Ausschluss komplementärer Betrachtungsweisen führen.

Ziel der hier vorliegenden Arbeit ist es, sich der Komplementarität, Funktionen und ethischen Implikationen von Metaphernkonzepten aus dem ärztlichen Alltag bewusst zu werden. Die Bewusstwerdung von Metaphorik in der Medizin ist hierbei eine Grundlage der Medizinethik.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt