LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Thorsten Gerald Schneiders, Lamya Kaddor (Hg.)
Muslime im Rechtsstaat
Mit Beiträgen von Lord Nazir Ahmed, Wolfgang Bock, Murad Wilfried Hofmann, Muhammad Kalisch, Matthias Koenig, Mohamed Mestiri, Janbernd Oebbecke, Günter Renner, Andreas Abu Bakr Rieger, Anas Schakfeh
Reihe: Veröffentlichungen des Centrums für religionsbezogene Studien Münster
Bd. 3, 2005, 168 S., 14.90 EUR, 14.90 CHF, br., ISBN 3-8258-8024-9


Der Islam verändert Europa, und Europa verändert den Islam. Das betrifft u. a. den Bereich des Rechts. Europäische Staatensysteme, gewachsen auf vergleichsweise homogenem kulturellem Boden, stehen angesichts der Integration der in Europa heimisch gewordenen Muslime vor enormen Herausforderungen. Zugleich wird das islamische Recht, das seit Jahrhunderten das Denken der Muslime bestimmt, in die Pflicht genommen: Es muss helfen, die Vorstellungswelt der Gläubigen gegenüber modernen europäischen Staatsprinzipien zu positionieren. Diese Veränderungen wecken Ängste und Vorurteile. Eine brisante Melange also, die das vorliegende Buch zu den 1. Münsteraner Gesprächen der Muslime aufgreift. Namhafte Wissenschaftler und namhafte Vertreter des Islam aus Deutschland und Europa beziehen Stellung.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt