LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Stefan Scholz
Internet-Politik in Deutschland
Vom Mythos der Unregulierbarkeit
Reihe: Medien & Politik
Bd. 25, 2004, 352 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 3-8258-7698-5


Lange Zeit galt das Internet als anarchisches Medium, das sich unabhängig von äußeren Einflüssen entwickelt und einen weitgehend rechtsfreien Raum bildet. Vor allem den Nationalstaaten wurde lange Zeit jegliche Regulierungsmöglichkeit im internationalen Computernetz abgesprochen. Doch die Zeiten ändern sich. Die vorliegende Arbeit analysiert die wichtigsten politischen Aktivitäten, die auf die Gestaltung und Entwicklung des Internet in den Jahren von 1996 bis 2003 Einfluss genommen haben. Was ist von der Idee eines durch Konsens und Softwarecode selbstregulierten Internets geblieben?





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt