LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Naima Salam
Marokkanische und europäische Kunsttraditionen als Inspirationsquelle für die marokkanische Malerei der Gegenwart
Reihe: Schriftenreihe der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung
Bd. 23, 2004, 328 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 3-8258-7361-7


Dieses Buch zeigt, welche Rolle Kunsttraditionen des Maghreb bei der Weiterentwicklung künstlerischer Konzepte europäischer Künstler gespielt haben. Dabei werden zunächst künstlerische Bild- und Formsprachen der marokkanischen und europäischen Kunsttraditionen vorgestellt.

Ferner wird verdeutlicht, dass gerade jene europäischen Künstler, die sich zuvor von den Kunsttraditionen des Maghreb inspirieren ließen, diejenigen waren, in deren Form- und Bildsprache jüngere marokkanische Künstler Inspiration für die Entwicklung ihrer künstlerischen Konzepte suchten. Diese gegenseitige Bezogenheit und Beeinflussung steht hier im Vordergrund.

Das vorliegende Buch schließt eine Lücke, in dem es einen umfassenden Überblick über das Erbe der marokkanischen Kultur mit ihrer Form- und Bildsprache, mit der Kunst des Islams, der Bild- und Zeichensprache der arabischen Schrift, und den Zeichen der Berber gibt.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt