LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Wissenschaftliche Arbeitsstelle des Oswald-von-Nell-Breuning-Hauses (Hg.)
Hauptsache gesund!
Gesellschaftliche Widersprüche um Arbeit und Gesundheit
Reihe: Jahrbuch für Arbeit und Menschenwürde
Bd. 4, 2003, 160 S., 14.90 EUR, br., ISBN 3-8258-6598-3


Arbeit und Gesundheit scheinen zunehmend zu unversöhnbaren Gegensätzen unserer Gesellschaften und Kulturen zu werden. Arbeit ist ein existentieller Beitrag zu Menschwerdung und Gesundheit, dies setzt allerdings eine Auseinandersetzung über den Begriff der Arbeit als auch des Menschseins voraus. Arbeitslosigkeit führt zu psychischen wie physischen Belastungen, manchmal auch zum Tode. Es gibt Programme zur Humanisierung der Arbeitswelt. Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz ist eine Errungenschaft der Neuzeit, die mit sozialer Verantwortung einhergeht und der Erkenntnis, dass der Mensch keine bedingungslos ausbeutbare Kraft ist.

Aber gibt es auch Programme zur Humanisierung der Welt der Arbeitslosen? Wer schützt die Menschen, die andere vor der Krankheit schützen? Und was eigentlich ist die Hauptsache? Hauptsache gesund?

Zu diesen Fragen äußern sich u.a. Frank Bsirske (Bundesvorstand ver.di); Jörg-Dietrich Hoppe (Präsident der Bundesärztekammer); Ulrich Zumdick (stellvertr. Leitung Deutsche Arbeitsschutzausstellung Dortmund) u.v.a.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt