LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Holger Thünemann
Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Dechiffrierung einer Kontroverse
Reihe: Zeitgeschichte - Zeitverständnis
Bd. 11, 2003, 136 S., 14.90 EUR, 14.90 CHF, br., ISBN 3-8258-6479-0


Vor allem in Deutschland ist das Holocaustgedenken oft Anlaß für geschichts-politische Kontroversen und Identitätskonflikte. Deutlich wurde das während der Debatte über das "Denkmal für die ermordeten Juden Europas" in Berlin. Eingebunden in den historischen Kontext wird auf breiter Quellenbasis ein Überblick über die Genese des Denkmalprojekts geboten. Zentrale Aspekte der Kontroverse, Argumentationsstrategien und Interessen der Diskussionsteilnehmer werden analysiert. Die Untersuchung geht dabei der Frage nach, ob und inwieweit der Umgang mit der NS-Zeit neu akzentuiert wurde und welche Bedeutung dem Denkmal für das politische Selbstverständnis des geeinten Deutschland zukommt.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt