LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Bernd A. Gülker
Die verzerrte Moderne
Die Karikatur als populäre Kunstkritik in deutschen satirischen Zeitschriften
Reihe: Kunstgeschichte
Bd. 70, 2001, 368 S., 30.90 EUR, 30.90 CHF, br., ISBN 3-8258-5224-5


Kunstkarikaturen aus den bedeutendsten deutschen Satiremagazinen, darunter die "Jugend" und der "Simplicissimus", werden in der Arbeit "Die verzerrte Moderne" behandelt. Der Autor fragt nach den formalen Möglichkeiten und Grenzen der Kunstkarikatur und zeigt Parallelen in der Formensprache von Karikatur und Moderne auf. Ein rascher Wechsel aufeinanderfolgender Kunstrichtungen im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts sorgte für ein dauerhaftes Betätigungsfeld der Karikaturisten auf dem Gebiet der Kunst. Neben der neuen Richtung, die zum Spott reizte, wird auch dem Kunstverständnis einzelner Zeichner als Anlaß zur Kritik in Kunstkarikaturen nachgegangen. Kunstfeindliche Tendenzen in satirischen Zeitschriften erreichten eine breite Öffentlichkeit, die die massenwirksame Kampagne "Entartete Kunst" für die Diffamierung der Moderne nutzen konnte.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt