LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Jorge Enrique Jiménez Carvajal, Wilfried Lanfermann, Michael Schlagheck, Dieter Spelthahn, Josef Thesing (Hrsg.)
Marktwirtschaft und Soziale Gerechtigkeit für Lateinamerika
Unter Mitarbeit von Christoph Lienkamp, Andreas Lienkamp und Annette Lorke
Reihe: Regionalwissenschaft Lateinamerika
Bd. 7, 2000, 352 S., 25.90 EUR, 25.90 CHF, br., ISBN 3-8258-4788-8


Dieser Band dokumentiert die Referate des internationalen Symposiums "Marktwirtschaft und Soziale Gerechtigkeit für Lateinamerika" in der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg" in Mülheim, zu dem der Lateinamerikanische Bischofsrat (CELAM), die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Katholische Akademie "Die Wolfsburg", die Bischöfliche Aktion ADVENIAT und die Bank im Bistum Essen Wirtschaftsfachleute, Experten aus der internationalen Politik, lateinamerikanische Bischöfe und Wissenschaftler aus der Sozialethik eingeladen hatten.

Vom 15. bis 17. September 1999 diskutierten international bekannte Fachleute die Frage, wie eine effiziente Marktwirtschaft und soziale Gerechtigkeit in Lateinamerika im Kontext der Globalisierung so miteinander verknüpft werden können, dass der weiteren Verarmung und Marginalisierung großer Bevölkerungsteile entgegengewirkt werden kann.

Die Vorträge, Podiumsdiskussionen und Foren betreffen die "Wende zur Marktwirtschaft" in Lateinamerika, analysieren sie in ihren ökonomischen und sozialen Konsequenzen und erarbeiten Perspektiven zur Zukunft des Kontinents in der Weltwirtschaft. Dabei geht es vor allem um Elemente einer nachhaltigen, ökonomisch effizienten und sozial gerechten Gestalt von Gesellschaft und Wirtschaft, wie z.B. Bildung und Armutsbekämpfung, Rechtsreform und Demokratieentwicklung, der informelle Sektor und der Beitrag der katholischen Kirche Lateinamerikas, die immer wieder vor allem die Armen und Ausgeschlossenen ( excluidos) verteidigt und sich für sie einsetzt.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt