LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Jörn Herrmann
Der Übernahmekodex für öffentliche Angebote
Darstellung und ökonomische Analyse
Reihe: Wirtschaftswissenschaften
Bd. 2, 2000, 72 S., 65.90 EUR, 65.90 CHF, br., ISBN 3-8258-4728-4


Seit 1995 regelt der Übernahmekodex der Börsensachverständigenkommission Unternehmensübernahmen außerhalb des Konzernrechts. Als oberstes Ziel soll der Übernahmekodex das Vertrauen der Anleger in den Finanzplatz Deutschland stärken. Die derzeitige Rechtssituation in Deutschland wird präzise dargestellt, Schwächen aufgezeigt und Verbesserungen vorgeschlagen. Kern der Arbeit ist eine ökonomische Analyse des Übernahmekodex. Erstmalig werden die Auswirkungen einer Übernahmeregelung für Bietergesellschaften und Aktionäre modellhaft verdeutlicht.

Die Arbeit beantwortet die Frage, ob es durch den Übernahmekodex zu einer Gleichbehandlung aller Aktionäre einer Aktiengesellschaft kommen kann und ob ein erhöhter Minderheitenschutz erzielt wird. In der Diskussion um das für und wieder einer Pflichtangebotsregelung werde fundierte ökonomische Argumente geliefert. Die aktuelle Debatte über die Ausgestaltung eines Übernahmegesetzes in Deutschland wird durch diese Arbeit bereichert. Das Werk ist für Wissenschaft und Praxis von besonderem Interesse im Zuge der zu beobachtenden feindlichen Übernahmen auf dem deutschen Übernahmemarkt.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt