LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Astrid Sahm
Transformation im Schatten von Tschernobyl
Umwelt- und Energiepolitik im gesellschaftlichen Wandel von Belarus und der Ukraine
Reihe: Studien zu Konflikt und Kooperation im Osten
Bd. 7, 1999, 472 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 3-8258-4549-4


Die vorliegende Studie bietet erstmals eine eingehende Darstellung der Tschernobyl- und Atomenergiepolitik in Belarus und der Ukraine für die Jahre 1989 bis 1997. Dabei werden die historischen, politischen, radioökologischen und sozio-ökonomischen Faktoren ebenso wie das internationale Umfeld analysiert, um den Politikwechsel in beiden Ländern nach der Auflösung der Sowjetunion zu erklären. Gleichzeitig wird deutlich, welchen Einfluß umwelt- und energiepolitische Probleme auf Demokratisierung und Nationalstaatsbildung in Belarus und der Ukraine haben. Gemeinsamkeiten und Unterschiede im bisherigen belarussischen und ukrainischen Transformationsprozeß werden dadurch nachvollziehbar.

Astrid Sahm ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) an der Universität Mannheim. Von ihr erschien bereits in dieser Reihe Die weißrussische Nationalbewegung nach der Katastrophe von Tschernobyl. 1986 - 1991. (1994)





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt