LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Birgit Dorner
Pluralismen. Differenzen
Positionen kunstpädagogischer Frauenforschung in Deutschland und in den USA seit dem Ende der 60er Jahre
Reihe: Schriftenreihe der Stipendiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung
Bd. 1, 1999, 368 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 3-8258-4391-2


Die amerikanische Forschung zur Kunstpädagogik muß genauso wie die amerikanische kunstpädagogische Frauenforschung schon seit Jahrzehnten als terra incognita für den deutschsprachigen Raum angesehen werden, da es praktisch keinen wissenschaftlichen Austausch zwischen Deutschland und den USA im Bereich der Kunstpädagogik gibt. Dieses Buch stellt nun die Geschichte, die Entwicklung der unterschiedlichen theoretischen Positionen in den vergangenen 30 Jahren und den Forschungsstandard der Frauenforschung in der Kunstpädagogik in den USA und in Deutschland dar. Dabei kann aufgezeigt werden, daß die in der Frauenforschung entwickelten Denkmodelle und Forschungsstrukturen wie der intensive Blick auf lokale, ethnische, schichtenspezifische und geschlechtsabhängige ästhetische Verfaßtheiten für die kunstpädagogische Theorie auch jenseits der "Gender-Debatte" von Bedeutung sind.

Die Autorin, Dr. Birgit Dorner, lehrt als Professorin an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München im Fachbereich "Kunstpädagogik in der Sozialen Arbeit".





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt