LIT Verlag Zum LIT Webshop



 
Kai Schmidt-Soltau
Die apathische Revolution
Grundlegung einer Praktischen Philosophie nach Marx
Reihe: Philosophie
Bd. 32, 1998, 352 S., 25.90 EUR, 25.90 CHF, br., ISBN 3-8258-3799-8


Apathie und Revolution können als diametrale Extrempositionen am Seinshorizont verstanden werden - und doch erscheinen sie den Vordenkern der wertvermittelten Ordnung gleichermaßen suspekt. Während diese Studie einerseits auf die wachsende Teilnahmslosigkeit der Gesellschaft mit einem Rekurs auf die stoische Traditionslinie Bezug nimmt, wird andererseits der bewußtseinsvernebelnde Effekt einer übersteigerten revolutionären Praxis kritisch hinterfragt. Im Prozeß einer dialektischen Selbstreflexion wird revolutionäre Apathie als positive Handlungsoption einer an Marx anknüpfenden praktischen Philosophie entwickelt. Daß es sich nicht um die Verteidigung einer ideologisierten Theorie handelt, wird deutlich, wenn der Autor dem Primat der Ökonomie und einer inhaltsleer gewordenen Klassentheorie begründet Adieu sagt, um Anarchismus und Marxismus nurmehr als Kristallisationspunkte eines unterdrückten Bewußtseins neu aufzuwerfen.

Die Grundlegung praktischer Philosophie entpuppt sich als umfassende Neuinterpretation der Begriffstriade "Freiheit, Gleichheit und Solidarität", die selbst den philosphischen Laien in seinen Bann zieht. Das isolierte Individuum wird als Schnittstelle zwischen dem abzulehnenden Alten und dem ungewissen Neuen unmittelbar zum Subjekt der Veränderung. Während Freiheit im Kontext einer an Marx orientierten Selbstäußerung diskutiert und entwickelt wird, kommt es im Rahmen der Konstruktion einer konkrete Gleichheit schaffenden Interaktion zu einer umfassenden Auseinandersetzung mit einer zur praktischen Philosophie hochstilisierten Ethik.

Es gibt wenige Visionen für das neue Jahrtausend - die "Apathische Revolution" ist eine mögliche.

Schmidt-Soltau, Kai. Dr. phil.; lehrt seit 1997 Soziologie an der University of Buea/Cameroon und Philosophie am Pan-African-Institute for Development.

Im LIT Verlag erschien 1997 als Vorarbeit zu diesem Buch: Der Marxismus des 20. Jahrhunderts - Bilanz und Perspektive.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt