LIT Verlag Zum LIT Webshop



 
Wolfgang Frindte (Hrsg.)
Jugendlicher Rechtsextremismus und Gewalt zwischen Mythos und Wirklichkeit
Sozialpsychologische Untersuchungen
Reihe: Friedenspsychologie
Bd. 2, 1995, 280 S., 15.90 EUR, 15.90 CHF, br., ISBN 3-8258-2411-X


Wo liegen die Gründe für jugendlichen Fremdenhaß und Rechtsextremismus? Das vorliegende Buch handelt von der jugendlichen Gewalt und der Fremdenfeindlichkeit. Seine Autorenschaft beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit eben jenen Fragen, mit denen sich in der Öffentlichkeit oberflächlich auseinandergesetzt wird. Einen entscheidenen Erklärungsgrund scheint es aber nicht zu geben. Anzutreffen ist stattdessen je nach Kategorie eine Palette von Ursachen, teilweise empirisch kaum vergleichbarer Befunde und verschiedenster Handlungsvorschläge. Dieses Patchwork veranlaßt die Autorenschaft, sich an diesem Diskurs zu beteiligen.
Aus sozialpsychologischer Sicht werden die Hintergründe für dieses Phämomen diskutiert, Randerscheinungen und Tiefenstrukturen angesprochen, die begrifflichen und konzeptionellen sozialwissenschaftlichen Erklärungen beleuchtet und eigene Befunde genutzt, um Konstruktionen betreffend "Sündenböcke" zu kritisieren und auf die Fremdenfeindlichkeit in der deutschen Mitte hinzuweisen.

Aus dem Inhalt:
$*$ Postmoderne Wirklichkeiten, die Fremden und die Vielfalt der jungen Rechtsextremen $*$ Sozialwissenschaftliche Begriffe und Erklärungen des Rechtsextremismus $*$ Fremdenfeindliche und rechtsextreme Orientierungen von Jugendlichen $*$ Deutsche Jugendliche - die Fremdenfeinde der Nation? $*$ Mythen über die DDR-Jugend, über Fremde und über jugendliche Fremdenfeinde $*$ Jugendliche Konstruktionen über Gewalt $*$Wenn Jungs das können, warum dann nicht auch Mädchen? $*$Vom Sinn, in einer rechten Clique zu sein $*$ Jugendkulturen, Massenmedien und Gewalt $*$ Brauchen Sozialwissenschaftler den Rechtsextremismus? - eine Diskussion der Autorenschaft zum Abschluß






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt